Fernes Ziel

 

Fernes Ziel dieser Webseite sollte die Gründung eines Bastelclubs sein, der ausschließlich virtuelle Objekte (Häuser und das, was Flieger "Landmarks" nennen) der Gemeinden Bad Goisern, Hallstatt und Obertraun für Google-Earth erstellt.

Daraus wird aber seit Oktober 2013 nichts mehr :                           

https://groups.google.com/forum/#!topic/3dwh/HKHAh5MlQqI

         Obiger Link führt nur noch mühsam zum Posting, das die Einstellung dieses Dienstes beklagt :

         "On Monday, November 11, 2013 7:52:20 AM UTC-7, MontiR Aruba wrote:


       So the big question is, Why?
       Why this change to has taken the attention worldwide to all that have come to love SketchUp and Google Earth?
       What is the cause to have this pipeline go into retirement that resulted in unabling of uploading new 3D models             to    Google Earth?
       And what is in store for the future?
       I am sure everyone would like to know."
       -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag meinerseits vom Standpunkt 2017 ist, dass Google zwar 2013 einen großen, aber verständlichen Fehler begangen hat. Das Echo auf die Angebote SketchUp & GoogleEarth war einfach quantitativ zu erbärmlich, dass die qualitatv hochwertigen Modelle für Google nicht zählten. Ich will mich bei Google jetzt wahrlich nicht einschleimen, aber so manches 3D-Objekt in GoogleEarthPro (gratis!) ist bei allen Mängeln doch genießbarer, als die Schuhkartons, die manche in GE implantiert hatten.

         Googls Fehler war aber, dass Unzählige frustriert wurden und Google seitdem nicht mehr trauen.  

         Der Teufel holt sie halt früher oder später alle.

***

Ich selbst werde zunächst nur mit Google-SketchUp arbeiten. Daher auch der Name der Website.

Es wird sicher eine Weile dauern, bis die Seite soweit Gestalt angenommen hat, dass sie Interesse finden könnte.

Zunächst ist das hier also im doppelten Sinne eine typische Baustelle ! Ich werde aber weder ein Schild aufstellen, welches das Betreten der Baustelle verbietet, noch werde ich bereits zum Richtfest einladen.

Wer über den Bauzaun schauen will, der darf das. Auch Fragen und Anregungen sind von Anfang an erwünscht, solange sie nicht erkennbar nur das Ziel haben, mich von der Arbeit abzuhalten.

Was mich schon auf der Demo-Seite erfreut hat, das ist die Möglichkeit, den Wortschatz der Poster zu beschränken. Wer meint, zum Bau gehört unbedingt eine deftige Wortwahl, der wird sich wundern.

Leider weiß ich von den Gästebüchern von Freunden, dass Gästebücher Hauptangriffsziel der dümmsten Spammer des Planeten sind.

Ob nPage damit klarkommt wird über den Fortgang dieses Projektes entscheiden !  Besucher bisher :  3587

Gedanken zum Thema "Besucherzähler": "professionelle" Webdesigner werden von sich aus ihre Kunden erst dann an dieses Thema erinnern, wenn die Site nennenswerten Zuspruch aufweist.

Wer einige hundert (oder weit mehr) Euro in seine Homepage investiert, der sollte sich auch dafür interessieren, was genau die Besucher anspricht. Der counter von nPage zählt m.E. nur die Besucher der gesamten Seite, egal auf welcher Unterseite er installiert wurde. Solche simplen Zähler gehören eigentlich in die Navigationsleiste. Weil der nPage-Counter auch meine eigenen Besuche mitzählt hat er dort nichts zu suchen.

____________________________________

 

Vorlage zum Projekt St. Agatha / Bad Goisern

Dieses Foto von Kirchturm und Dach von St.Agatha ist sehr reich an Details und kann nur im Ganzen geladen werden. Deshalb weiter unten eine prinzipiell andere Methode, die jeder schon von Google-Earth her kennt : man lädt nur jeweils genau die Vergrößerung oder Verkleinerung, die man wünscht.

------------------------------------------------------------

Hier zeigt ein Stitch von Hallstatt die Brauchbarkeit von Telefotos für die Texturierung von SketchUp-Modellen. Die Kirche ist das einzige öffentliche 3D-Objekt in Google Earth in Hallstatt. Die Westseite der Kirche wird selbstverständlich nur kurze Zeit pro Tag von der Sonne beleuchtet, weil Hallstatt bekanntlich am Osthang des Salzberges liegt.

 

Wer will, der kann sich Screenshots machen. Durch anklicken des blassen Schriftzuges GigaPan auch rechts unten im Bild kommt man auf deren Webseite und durch Eingabe des Suchwortes "Hallstatt" wird dieses Bild auch (u.a.) angezeigt und kann dort auch kommentiert werden.

 

 

Nach oben